Startseite | Kontakt | Impressum
400 EUR - Job

Excel-Rechner Minijob

Die Verdienstgrenze für Minijobs wurde nach vielen Jahren von 400 € auf 450 € (ab 1.1.2013) erhöht. Die Belastungen eines Mini-Jobs (geringfügige Beschäftigung) in einer Firma oder in einem Privathaushalt berechnet dieser Excelrechner. Dabei werden neben der Auszahlung an den Minijobber auch die gesamten Kosten für den Arbeitgeber berechnet.

-- Angebot eingestellt --

 

 

 

 


 

 

 

 
Kredit

Tilgungsplan

Annuitäten-Darlehen sind eine übliche Form um Kredite mit gleichbleibenden Raten abzuzahlen. Dabei steigt mit jedem Monat der Tilgungsanteil in der Rate und die Zinsen fallen entsprechend. Neben diesen Standard-Berechnungen berücksichtigt der Excel-Rechner evtl. Bearbeitungsgebühren und die sog. Restschuldversicherung, welche die Kreditkosten erhöhen. Traurige Berühmtheit hat hier die Citibank (heute Targobank) erlangt, weil sie viele Kunden mit unverschämt hohen Restschuldversicherungen (oft über 20% des Netto-Darlehens) an den Rand des Ruins gebracht hat. Ausführlicher Artikel zu diesem Thema mit Tipps für Betroffene siehe: Akte Citibank.

-- Angebot eingestellt --

 

 

 

 
Konsumenten

Verbraucherkredit

Dieser Rechner dient der Überprüfung von Finanzierungsangeboten in Prospekten großer Einzelhändler (Real, Media Markt, Saturn usw.). Bei Raten-Zahlungen wird hier oft mit einem effektiven Zins von 0% geworben. Mit dem Rechner kann schnell überprüft werden, ob es stimmt. Das Ergebnis muss in diesem Fall wie links im Screenshot aussehen. Einfach Kaufpreis der Ware, die Rate und die Laufzeit eingeben und der Excelrechner gibt aus, ob Zinsen in der Rate eingerechnet wurden und wie hoch der Zinssatz ist. Hier wird oft mit Tricks gearbeitet indem nur der monatliche Effektivzins (z.B. 1%) angegeben wird, weil dieser viel günstiger erscheint als der Jahreszins. Es kommt aber auf den effektiven Jahreszins an, d.h. 1% mtl. bedeuten 12% pro Jahr, was dann keinem günstigen Angebot mehr entspricht.

-- Angebot eingestellt --


 

 

 
Stromvergleich
Stromtarife

Cleverer Stromvergleich

Die Portale auf denen man Stromtarife vergleichen kann, sind nicht schlecht, da sie mit wenigen Angaben (Verbrauch (kWh) und Postleitzahl genügen) einen unkomplizierten Vergleich der Stromanbieter erlauben. Den Vergleich erschwert allerdings der in der Branche übliche Bonus für Neukunden. Die Portale zeigen zwar die Stromkosten mit und ohne Bonus an, es fehlen aber die Durchschnittskosten je Tarif. Ohne diese Information läuft man Gefahr einen Tarif zu wählen, der nur aufgrund des Bonus günstig ist. Im Folgejahr, wo der Bonus wegfällt, zeigt sich dann, dass Grundgebühr oder Preis pro kwh womöglich zu hoch sind. Angebote mit Bonus nicht zu berücksichtigen ist auch keine Lösung, da man so was verschenkt. Der günstigste Tarif bietet eine Mischung aus günstiger Grundgebühr (unter 100 € jährlich), Preis je kwh (unter 26 Cent) und Bonus (etwa 100 €). Mit dem Excelrechner können mehrere Stromtarife in einer Tabelle gesammelt werden um als weitere Entscheidungsgrundlage die günstigsten Durchschnittskosten je Tarif zu haben.

-- Angebot eingestellt --

 
 

 

 
Excel-Rechner

Witwenrente

Eigene Einkünfte des Hinterbliebenen schmälern die staatliche Witwenrente. Wieviel hier genau angerechnet wird, ermittelt dieser Excelrechner. Außerdem wird berechnet wieviel von der Rente des Verstorbenen als Witwenrente ausgezahlt wird.

-- Angebot eingestellt --

 
 

 

 
Versorgungslücke bei Frühinvalidität

Erwerbsminderungs-Rente

Bei Erwerbsunfähigkeit bekommen Arbeitnehmer je nach restllichem Leistungsvermögen eine geringe Erwerbsminderungs-Rente vom Staat. Bei reinen Arbeitsunfällen gibt es außerdem eine Verletztenrente ab einem Invaliditätsgrad von mindestens 20%. Die Höhe der Renten hängt vom Einkommen des Arbeitnehmers ab und kann mit diesem Rechner pauschal ermittelt werden. Es wird ausserdem die Versorgungslücke zum aktuellen Einkommen angezeigt, die als Basis für die private Vorsorge dienen kann.

-- Angebot eingestellt --